Kochel am See

Am Fuße des Herzogstandes und des Heimgartens liegt der Kochelsee mit seinem Luftkurort Kochel am See. Entstanden aus einem kleinen Fischerdorf ist Kochel am See heute ein beliebter Urlaubsort mit vielen Freizeit-, Wander- und Erholungsmöglichkeiten!

Im Ortskern von Kochel steht das 1900 errichtete Denkmal des Volkshelden „Schmied von Kochel“, der 1705 bei der Sendlinger Bauernschlacht heldenhaft gefallen ist. Nur ein paar Gehminuten vom Denkmal entfernt findet man die katholische Pfarrkirche „St. Michael“, umringt von schönen, alten Bauernhäusern. Auf dem anliegenden Friedhof befindet sich das Grab des Malers Franz Marc und seiner Frau Maria.

 

Fußweg Ortsmitte – Anlegestelle Kochel: ca. 15 Gehminuten

 

Fußweg Bahnhof – Anlegestelle Kochel: ca. 20 Gehminuten

Durch die Lage zwischen Berge und dem Loisach-/ Kochelseemoor gibt es rund um Kochel viele verschiedene Wandermöglichkeiten die sehr abwechslungsreich sind. Ob am Felsenweg zwischen Altjoch und Schlehdorf am See entlang oder hinauf zum Jochberg oder Herzogstand (auch mit der Herzogstandbahn möglich), ein Rundweg an der Loisach entlang durchs Loisach-/ Kochelseemoor oder zu den Lainbachwasserfällen. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Alle Infos zu den Wanderwegen finden Sie unter www.kochel.de!

Um den Kochelsee herum ist für jeden etwas geboten. Verbinden Sie doch eine Schifffahrt mit einer der vielen Freizeitmöglichkeiten:

Badespaß im Schwimmbad Kristall trimnini oder an einer der vielen Badestellen des Kochelsees,

einen Museumsbesuch im Franz Marc Museum oder im Freilichtmuseum an der Glentleiten,

Wissenswertes erleben im Walchenseekraftwerk mit Infozentrum,

mit einem Tret- oder Elektroboot den Kochelsee als Kapitän erkunden

oder einfach mit einem Eis die Sonne an der Kocheler Seepromenade genießen!

wörtprässdisain